Regeln für den Straßenverkehr

Hier ein paar Regeln für den Straßenverkehr:

Es gilt für alle Personen, wie in Europa, Anschnallpflicht

Kindersitze sind Pflicht für alle Kinder die im Auto mitfahren. Es variiert allerdings von Bundestaat zu Bundestaat unterschiedlich bis zu welchem Alter, Größe oder Gewicht der Kindersitz Pflicht ist.  
Wenn ihr folgendes beachtet, macht ihr nichts falsch:
- Kinder unter zwei Jahren in einen nach hinten gerichteten Babyschale
- Kinder bis zu acht Jahren in den Kindersitz oder auf einer Sitzerhöhung
ab mind. 8 Jahren und 1,45m brauchen die Kinder nichts mehr (nur noch angeschnallt)

Die eigenen Kindersitze aus Deutschland sind in den USA nicht zugelassen.


Es ist verboten unter Alkoholeinfluss ein Auto zu führen wenn das Fahrverhalten durch den Alkohol beeinträchtigt ist, der Promillegrenzwert liegt bei 0,8. In Amerika wird in Prozent der Alkohol Wert gerechnet, somit 0,08%. Aber am besten überhaupt nichts trinken, wenn man Auto fährt, ihr möchtet bestimmt nicht den Knast kennen lernen.
Auch sollte stets darauf geachtet werden, solltet ihr Alkoholische Getränke eingekauft haben, verstaut diese immer im Kofferraum.

Ist dies nicht der Fall, können Strafen verhängt werden.


Schulbus

Gelber Schulbus:
Wenn dieser vor euch hält, die Warnblinker angeschaltet werden und aus Stopp Schild aufgeklappt, dann dürft ihr auf keinem Fall überholen und anhalten.
Das gilt für alle Spuren.
Achtet auch vor Schulen unbedingt auf die Geschwindigkeitsbegrenzung die angezeigt wird (15mph).
Meist mit gelben blinkenden Schildern.

Wenn ein Bus auf einer einspurigen Straße hält, darf nicht vorbei gefahren werden. Ist die Straße mehrspurig, darf langsam überholt werden.


Wenn an Kreuzungen die gerade aus Spur „rot“ hat, darf dennoch rechts abgebogen werden, außer es steht an der Ampel „no turn on red“, dann muss auf die „grün“ Phase gewartet werden.

Unbedingt das Tempolimit beachten, die Highway Patrol führt auch hier Radarkontrollen durch.
Innerorts: zwischen 20 und 30mph
Außerorts und auf Schnellstraßen: zwischen 50 und 70mph

Bei einer Kreuzung mit Stoppschild, muss der Wagen komplett zum stehen kommen. Hier gilt in der Regel, wer zuerst am Stoppschild/Kreuzung steht, darf zuerst fahren.


Solltet ihr in einer Stadt auf Parkplatzsuche sein, ein kleiner Tipp:
Es ist erlaubt an den Straßenrändern zu parken, außer es stehen dort Verbots Schilder.
Auch solltet ihr auf die Bordsteinmarkierung achten:

  rot = absolutes Parkverbot
  gelb / schwarz = Ladezonen (nur Be- und Entladen)
  blau = Behinderten Parkplatz
  weiß = 5 min. währen der Geschäftszeiten
  grün = kurzparken


In einigen Städten gibt es eine Car Pool Lane auf den Autobahnen (Interstates)
Diese darf nur befahren werden, wenn mind. 2 Personen im Auto sitzen

Solltet ihr in der Stadt einen mittleren Streifen sehen, ist dies eine Links abbiege Spur. Diese darf von beiden Seiten befahren werden (nur ein paar Meter). Hier ist allerdings große Achtsamkeit und Vorsicht geboten.

Die meisten Mietwagen werden mit Regular oder Unleaded betankt.


Polizei NYPD

Solltet ihr mal in eine Polizeikontrolle geraten oder angehalten werden, was allerdings äußerst selten der Fall ist wenn ihr euch Ordnungsgemäß verhaltet, dann solltet ihr euch wie folgt verhalten.
Da die Polizei in den USA etwas strenger ist, weil da die Uhren ein wenig anders ticken, sollte man auf jeden Fall Ruhe bewahren und unkontrolliertes Verhalten meiden. Bleibt einfach im Auto sitzen und lasst die Hände sichtbar am Lenkrad und wartet auf Anweisungen des Polizisten (Sheriff). Auch die evtl. Mitfahrer sollten die Hände sichtbar auf den Schoß legen und die Sonnenbrillen abnehmen. 

Die besondere Vorsicht und Aufmerksamkeit der Polizisten hat damit zu tun das in den USA jeder leicht an Waffen gelangen kann und einige diese auch gerne verwenden. Solltet ihr kein Fehlverhalten an den Tag gelegt haben, dann könnt ihr davon ausgehen das es eine reine Routinekontrolle ist, d.h. Führerschein, Personalausweis etc.

Solltet ihr doch vielleicht mal zu schnell unterwegs gewesen sein, dann akzeptiert das und nehmt einen Strafzettel in Kauf. Versucht nicht gleich in Bar die Strafe vor Ort zuzahlen, da dieses für den Polizisten wie eine Art Bestechung wirken kann.  Außer es wird euch vom Polizisten angeboten, aber üblicher Weise werden die Tickets einfach überwiesen.


Bei anderen schweren Verstößen die ihr evtl. begangen haben solltet, wendet euch sofort telefonisch an eure Rechtsversicherung und fragt nach wie ihr euch weiter verhalten solltet.

Unfall:
Falls ihr in einen Unfall verwickelt worden seid, so müsst ihr unbedingt die Polizei informieren und hinzu ziehen, damit diese den Unfall aufnehmen kann (911). Auch müsst ihr umgehend die Mietwagen Firma kontaktieren. Im schlimmsten Fall, tauscht diese euch den Wagen.

 

Straßenverkehr in Kanada:

in Kanada gelten einige Regeln genau wie in den USA, wir haben euch hier die Unterschiede einmal kurz Aufgelistet:

- Die Tempolimits sowie Entfernungen werden in Kanada in Kilometern angegeben, nicht wie in den USA in Meilen.

- Tempolimits liegen bei ca. 100 km/h auf dem Highway, 80 km/h Außerorts und 50 km/h Innerorts. 

- Tanken: In Kanada wird Benzin in Litern gekennzeichnet und nicht in Gallonen wie in den USA.

- Besonders auf freilaufende Tiere auf den Straßen achten.

- In den Wintermonaten besonders auf ausreichend Benzin und zusätzlichen Decken, Essen und Trinken im Auto achten, für den Fall das es einmal nicht weitergeht.

Bei Stoppschildern, Schulbussen und Co. gelten die gleichen Regeln wie oben genannt.

 

In beiden Ländern kommt man mit dem Mietwagen gerade als Europäer gut zurecht und kann auf Grund der Ländergröße auch sehr entspannt fahren. In den Städten kann es auf Grund der aktuellen Verkehrssituationen mal die eine oder andere Schweißperle auf die Stirn treiben, aber auch hier kommt man gut voran.

Macht euch einfach nicht zu viele Sorgen und genießt ganz entspannt euren Urlaub!

 

 

 

 

Partner von:

Alamo Rent A Car

Günstige Mietwagen weltweit

 

Kundenservice

Kundenservice MI Fp

Kontakt

Du hast eine Frage?

Zum Kontaktformular

Alamo klein FP